Aufgeregt - zwei Tage das Frieren genießen

Das Fridge Festival öffnet heute seine Pforten und lädt zum gemeinschaftlich, musikalisch untermalten frieren ein. Wir sind mit dabei und schauen uns diese enorme Schanze an, die sie aus dem Nichts auf die Donauinsel gepackt haben.

Ganz neben der sportlichen Höchstleistung, die dort am Freitag von den Boardern und am Samstag von den Skifahrern dargeboten wird, haben wir das Glück auch noch ein paar großartige Bands zu sehen. Mit großartig ist das ganze natürlich ein wenig untertrieben. Die Fridge-Crew hat sich gedacht wir holen den internationalen Musikadel ran. So passiert es, dass schon beim Aussprechen der ganzen Headliner die Spucke nicht reicht um alle in einem Atemzug unter zu bringen - mal ganz abgesehen von der Luft, die einem weg bleibt. 

So erwartet uns heute auf der Donauinsel Paul Kalkbrenner als letzter Musiker noch im Kalten. Vorher schon DubFX und Example zwischen den Wettbewerben. Als erste im warmen Bereich treffen wir auf die Crookers (DJ-Set) und werden so leider verpassen dem Gewinner des Snowboard-Wettbewerbs zu beglückwünschen. Sie werden es verkraften. Danach freuen wir uns auf 2ManyDJs während wir gespannt zuhören was R3hab machen.
Der Samstag wird nicht weniger aufregend, denn dann sind doch die Freestylers tatsächlich in Wien und das auch noch live. Warum das aufregender ist als the Prodigy und Booka Shade, die unsere Ohren auch beglücken dürfen? Weil sie schon lang auf der "must-see-Liste" stehen und nicht vorher schonmal abgehakt werden konnten. Die Jungs von Gudrun von Laxenburg haben ein schweres Los gezogen, denn sie überschneiden sich zart mit the Prodigy. Wir entscheiden dann einfach nach der Tagesverfassung, wem wir den Vortritt lassen. Jedoch die Siegerehrung von den Freeskiern lassen wir auf jeden Fall sausen für Moonbootica, die es doch jedes mal schaffen die Gänsehaut auf dem Körper rauf und runter fahren zu lassen wie den Pitch am Player. Abgerundet wird der Abend durch ein Modestep DJ-Set und das ein oder andere Kaltgetränk. 

Wie es sich so angefühlt hat, lest ihr danach oder spürt es selber, es gibt noch Abendkassentickets! 

J.Richter

Keine Kommentare:

Kommentar posten